Eigene Veranstaltungen

Codename «Krösus»: Hieronymus von Erlach und die bernisch-französischen Beziehungen

Vortrag von Dr. Andreas Affolter, Historiker. Wie funktionierte Diplomatie im alten Bern? Als mächtiger, cleverer Staatsmann spielte Hieronymus von Erlach, Vater des Jegenstorfer Schlossherrn, eine entscheidende Rolle in den bernischen Aussenbeziehungen.

Der mächtige, vermögende und prachtliebende Hieronymus von Erlach war eine der schillerndsten Gestalten des Berner Ancien Régime. Genauso schillernd war die Rolle, die er bei den Verhandlungen zum Abschluss eines neuen Bündnisses mit der französischen Krone spielte. «Er ist ein Mann, der aufgrund seiner Geburt, seines Rangs und seines Ehrgeizes die erste Rolle bei der Bündniserneuerung spielen will», vermeldete der französische Gesandte in Genf seinem Dienstherrn in Paris.

Der Historiker Dr. Andreas Affolter, Museumsleiter Schloss Waldegg,  beleuchtet in seinem Vortrag, wie geschickt Hieronymus von Erlach sich auf dem heiklen Parkett der bernischen Aussenbeziehungen bewegte und zeigt an von Erlachs Beispiel, wie Diplomatie im alten Bern funktionierte.