Eigene Veranstaltungen

Heiss und begehrt – Schweizer Kachelofenkunst des 18. Jahrhunderts

Die umfangreichste und bedeutendste Ausstellung barocker Kachelöfen der Schweiz befindet sich unter den Dächern von Schloss Jegenstorf. Sie ist durch die Sammeltätigkeit des letzten privaten Schlossbesitzers Arthur von Stürler (1874–1934) mit viel Herzblut zusammengetragen worden. Die Öfen aus verschiedenen Landesteilen wurden während des Innenumbaus in den Jahren 1913-1916 funktionstüchtig installiert. Schloss Jegenstorf ist dank diesem glücklichen Umstand heute auch ein bis über die Landesgrenzen hinaus bekanntes Kachelofenmuseum.

2013 konnte zur Feier des letzten Innenumbaus ein weiteres Prunkstück im Schloss aufgebaut werden: Ein bunter, höchst seltener Blumenofen aus der Berner Manufaktur Frisching, der heute zu den Highlights jeder Schlossführung gehört.

Auf dem geführten Rundgang werden ausgewählte Exemplare dieser bedeutenden Kachelofensammlung vorgestellt, wobei auch die spannenden Geschichten «hinter» den einst heiss begehrten Keramikobjekten und Statussymbolen lebendig werden.

Zuletzt wird zudem verraten, woher der «Holzikofenweg» im Berner Weissenbühlquartier seinen speziellen Namen her hat...

Führung mit Murielle Schlup, Museumsleiterin

P.S.: Diese Führung kann auf Anfrage auch privat gebucht werden. Terminanfragen und Reservationen: +41 (0)31 761 01 59, info@schloss-jegenstorf.ch