Eigene Veranstaltungen



Transdisziplinäre Performances

So, 13. Mai 2018, 11 bis 17 Uhr
Performanceprogramm mit Studierenden der Hochschule der Künste Bern HKB unter der Leitung von Frantiček Klossner

Anlässlich des Internationalen Museumstags werden im Schloss Jegenstorf verschiedene performative Interventionen stattfinden, die explizit für die Räumlichkeiten des Schlosses entwickelt wurden. Basierend auf dem transdisziplinären Zusammenspiel sich wechselseitig inspirierender künstlerischer Sparten (Kunst, Theater, Musik, Literatur und Kunstvermittlung) bietet die Veranstaltung einen authentischen Einblick in die Themenwelten und die vielfältigen Ausdrucksformen der jungen Künstlergeneration und ist zugleich eine neuartige Annäherung an die Geschichte und die Sammlung von Schloss Jegenstorf.
                                                                                              
     
Foto: Nina Kurth und Camilla Steuernagel
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
«Dr Franzos» – Zeitreise ins Jahr 1798
So, 20. Mai 2018, 14 Uhr
Erlebnisrundgang in die Zeit des Franzoseneinfalls 1798 mit dem «Grognard»

Unter den französischen Besatzern, die auf ihrem Weg nach Bern am Schloss Jegenstorf vorbeizogen, war auch Jean Roch Coignet, der «Grognard». Erfahren Sie von ihm Spannendes, Erstaunliches und Hintergründiges über den Untergang des «Alten Bern». Und wie im Schloss Jegenstorf ein Franzosenquartier eingerichtet und der Weinkeller geplündert wurde. Ein Husar klaute dem damaligen Schlossbesitzer Johann Rudolf Stürler sogar dessen geliebte Meerschaum-pfeife! In Zusammenarbeit mit unserem Partner Bern Welcome. Anmeldeschluss: 17. Mai, Direktbuchung über diesen Link oder via citytours@bern.com, 031 328 12 12
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: CHF 20 (10 bis 16 J. CHF 10) inkl. Eintritt
Privater Rundgan buchen

   
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Frauen im Übergang 1798/1799
So, 27. Mai 2018, 14 und 15.30 Uhr
Vortrag mit Dr. Jürg Stüssi-Lauterburg, Historiker

Die französische Invasion von 1798 hatte den Zusammenbruch der Alten Eidgenossenschaft, die Gründung der Helvetischen Republik und fünf Kriegsjahre zur Folge. Was beim konventionellen Blick auf die politische Geschichte zurücktritt, ist das Los der Frau. Wir begleiten im Vortrag die Schweizerinnen von 1798 bei ihrem Einsatz im Kampf, sprechen die Vergewaltigungsorgien der Eroberer an, begegnen einer russischen Kaiserin, die Schweizer Geschichte macht und vergessen die resoluten Damen der bernischen Lazarettgesellschaft nicht, welche mehr als ein halbes Jahrhundert vor dem Roten Kreuz dessen Mission vorweggenommen haben. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kulturgut mit PS: Oldtimer im Schlosspark 
So, 3. Juni 2018, 11 Uhr
Oldtimerparade mit dem Oldtimerclub Bern OCB

Die sommerliche Spritztour des Oldtimerclubs Bern OCB führt ausgewählte «Veteranenfahrzeuge» verschiedenster Hersteller und Jahrgänge bis in den Schlosspark. Nach der Oldtimerparade vor historischer Kulisse halten die Antiquitäten auf vier Rädern an unterschiedlichen Standorten im Park. Dort beantworten Ihnen die Fahrzeugbesitzer gerne Ihre Fragen zu Alter, Herkunft, PS und mehr. Der OCB hat rund 300 Mitglieder, jung und alt, Frauen und Männer, die zusammen etwa 1000 historische Strassenfahrzeuge fahren, unterhalten und restaurieren.
 Das älteste eingelöste Fahrzeug hat Jahrgang 1899, das jüngste ist etwa 30-jährig. Achtung: Bei schlechter Witterung findet der Event nicht statt! Info bei Absage: 24 Stunden vorher auf der Startseite dieser Webseite.

        

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Der Nase nach. Duftrundgang und Parfumkreation
So, 3. Juni 2018, 14 Uhr
Duftrundgang und Workshop mit Art of Scent

Tauchen Sie mit Ihrer Nase voran in die Vergangenheit ein. Nicht immer roch es frisch und fein... Das 18. Jahrhundert läutete das Zeitalter des Parfums ein. Aber wie lässt sich etwas Flüchtiges wie Duft einfangen, mischen und sogar konservieren? Im Anschluss kreieren Sie in einem Workshop mit Art of Scent Ihr eigenes Parfüm in einem Flakon als sinnliche Erinnerung. In Zusammenarbeit mit unserem Partner Bern Welcome. Anmeldeschluss: 31. Mai, Direktbuchung über diesen Link oder via citytours@bern.com, 031 328 12 12
Dauer: ca. 2 Stunden.
Kosten: CHF 60 (10 bis 16 J. CHF 30) inkl. Eintritt
Privater Rundgang buchen

    
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Catherine von Wattenwyl. Amazone, Pfarrfrau und Spionin
So, 10. Juni 2018, 14 Uhr
Lesung mit Therese Bichsel, Schriftstellerin

Catherine von Wattenwyl (1645–1714) hatte sich schon als Jugendliche über die Regeln ihres Geschlechts und ihrer Zeit hinweggesetzt, Sie duellierte sich, ritt besser als viele Männer, liess sich in Rüstung und wallendem Haar porträtieren, stand einem Schattenhof vor und mischte sich in die Politik ein. 1690 wurde sie als Spionin des Franzosenkönigs Louis XIV festgenommen, im Käfigturm, gefoltert und im Prozess freigesprochen. Schloss Jegenstorf beherbergt einen beeindruckenden Bilderzyklus des Berner Malers Joseph Werner, der das Schicksal der Berner Patrizierin samt Rehabilitierung allegorisch widergibt. In diesem einmaligen Umfeld liest die Berner Autorin Therese Bichsel aus ihrem Roman «Catherine von Wattenwyl – Amazone, Pfarrfrau und Spionin» und erzählt aus dem Leben dieser aussergewöhnlichen Frau. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
«Dr Franzos» – Zeitreise ins Jahr 1798
Fr, 15. Juni 2018, 17.45 Uhr


Erlebnisrundgang in die Zeit des Franzoseneinfalls 1798 mit dem «Grognard». Beschreibung: siehe oben, 20. Mai 2018. Anmeldeschluss: 13. Juni, Direktbuchung über diesen Link oder via citytours@bern.com, 031 328 12 12
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Staubwedel und Puderperücke  NEU!
So, 17. Juni 2018, 14 Uhr

Szenische Schlossführung mit Claudia Gerber, Schauspielerin

Der Arbeitsalltag  im Schloss Jegenstorf ist anstrengend und eintönig. Da kommt ein bisschen gesellige Abwechslung gelegen. Begleiten Sie das Dienstmädchen während seines Putzrundgangs von Raum zu Raum, während es so einiges aus dem Nähkästchen plaudert... Doch – oh Schreck – die Kutsche fährt vor! Viel zu früh kehrt die Schlossherrin von ihrem Damennachmittag bei Tee und Tarockspiel zurück. Der Seidenfächer ist kaputt, der Schmuck ist nicht aufzufinden und die Puderperücke kneift ebenso wie das Schnürkorsett. Pour l'amour du ciel! Muss man hier eigentlich alles selber machen?!? Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».
Kosten: CHF 10 (8 bis 16 J. CHF 5) exkl. Eintritt
Anmeldeschluss: 15. Juni 2018, schloss-jegenstorf.ch, 031 761 01 59
Privater Rundgang buchen


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Tante Salzbütti & Co. Frauen bei Rudolf von Tavel
So, 24. Juni 2018, 14 Uhr
Lesung mit Léonie von Tavel, Nachfahrin des Autors, und Annelies Hüssy, Historikerin

Ganz im (Schrift-)Zeichen der Frau: Die beiden Vertreterinnen der Stiftung Rudolf von Tavel präsentieren ein überraschendes Lesungsprogramm zu Rudolf von Tavel, dem im Schloss Jegenstorf eine kleine Dauerausstellung gewidmet ist. Exemplarische Frauencharaktere aus verschiedenen Werken des Berner Mundartpioniers werden mit charakteristischen Textstellen hervorgehoben. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Marthe Gosteli und ihr Lebenswerk
So, 8. Juli 2018, 14 Uhr
Vortrag und Führung mit Silvia Bühler, Archivleiterin Gosteli-Stiftung

Marthe Gosteli (1917–2017) setzte sich zeitlebens für die Gleichberechtigung von Frau und Mann ein und trug massgeblich zur Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz bei. 1982 gründete sie ihr Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung, um all den vergessenen Frauen ein Gedächtnis zu geben. Archivleiterin Silvia Bühler wird Marthe Gosteli würdigen und einen Einblick in ihr Lebenswerk und dessen Zukunft geben. Auf den Vortrag folgt eine Führung durch den von der Gosteli-Stiftung kuratierten Ausstellungsteil innerhalb der Sonderausstellung «Unsere Frauen».


 
Foto: Urs Baumann
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Ab unter die Haube! Wedding Planning anno dazumal
So, 22. Juli 2018, 14 Uhr
Führung mit Dr. des. Ariane Huber, Historikerin

Verliebt, verlobt, verheiratet? Mitnichten. Über Jahrhunderte war der Eheschluss zwischen Mann und Frau keine private Angelegenheit des Paares. Amor hatte kaum ein Wort mitzureden. Familienpolitische und ökonomische Gesichtspunkte spielten die Hauptrollen im Ehezirkus anno dazumal. Nach und nach gewannen aber auch Zuneigung und Liebe an Wichtigkeit. Nicht jede Frau war bereit, sich von der Familie an deren Wunschanwärter verkuppeln zu lassen. Während der Führung durch die Sonderausstellung «Unsere Frauen» wird der Hochzeitsschleier gelüftet. Sie begegnen geheimen Liebespaaren, auf dem Heiratsmarkt begehrte Barettlitöchter, erneut unter die Haube gebrachte Witwen und Frauen mit (un-)erfüllten Heiratswünschen. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Tag der Spitze – Frauen zeigen ihr Kunsthandwerk
So, 5. August 2018, 11 bis 17 Uhr 

Frauen zeigen ihr Spitzen-Handwerk: Frivolité und Klöppeln live im Schloss und im Park
Die Veranstaltung wird organisiert von der Vereinigung Schweizerischer Spitzenmacherinnen VSS
 www.vss-fds.ch. Sie wird von der Sonderausstellung «Klöppelkunst – echt Spitze!» im Schloss Jegenstorf begleitet, die vom 1. bis zum 19. August 2018 dauert. 
Klöpplerinnen von Jegenstorf und Umgebung präsentieren in den Schlossinterieurs moderne und traditionelle Spitzenarbeiten und führen täglich vor Ort ihr Handwerk vor.
 Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».

  
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Staubwedel und Puderperücke   NEU!
So, 12. August 2018, 14 Uhr

Szenische Schlossführung mit Claudia Gerber, Schauspielerin
Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen»

Beschreibung: siehe oben, 17. Juni 2018
Anmeldeschluss: 10. August 2018, schloss-jegenstorf.ch, 031 761 01 59
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Klassik im Schlosspark
So, 19. August, 18 Uhr

Konzert mit Bläsern des Berner Symphonieorchesters BSO

Programm:
   - Franz Krommer (1759 – 1831)
     Partita in B-Dur op. 45 Nr. 3
   - Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
     Serenade Nr. 12 in c-Moll KV 388
   - Joseph Haydn (1732-1809)
     Symphonie Nr. 97 B-Dur in der Bearbeitung von Josef Triebensee
     (1772-1846)

Adam Halicki & Catherine Kämper, Oboe
Bernhard Röthlisberger & Gabor Horvath, Klarinette
Christian Holenstein & Daniel Lienhard, Horn
Axel Benoit & Norihito Nishinomura, Fagott
Matyas Vinczi, Kontrabass
Milko Raspanti, Trompete
 

Vorverkauf und Abendkasse


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Dienstmädchen, Kammerzofe
n, Gouvernanten
So, 26. August 2018, 14 Uhr
Vortrag mit Christina Fankhauser, Leiterin Schloss und Museum Oberhofen

Ohne Hausangestellte, vorwiegend weiblichen Geschlechts, wäre das gediegene, unbeschwerte Leben einer Schlossbesitzerfamilie in den vergangenen Jahrhunderten nicht denkbar gewesen. Sie erledigten die harte, mühselige Arbeit, die in einem Schlosshaushalt anfiel, und sorgten – diskret im Hintergrund – für Ordnung und Sauberkeit. Rund um die Uhr kümmerten sie sich um die Anliegen und Wünsche der Herrschaft, sorgten für die Kinder und deren Erziehung. Die eigenen Bedürfnisse und das Privatleben waren so gut wie inexistent, die Arbeit war der einzige Lebensinhalt. «Stets zu Diensten» heisst denn auch die neue Dauerausstellung im Schloss Oberhofen, die von Christina Fankhauser kuratiert wurde. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Ohne Grenzen: Schweizer Schlösser – nationales Kulturerbe
So, 2. September 2018, 14 Uhr

Vortrag und Führung mit PD Dr. Dieter Schnell, Professor für Kulturtheorie und Denkmalpflege an der Berner Fachhochschule

Die Europäischen Tage des Denkmals im September schliessen sich thematisch dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 an. Schloss Jegenstorf bietet bei dieser Gelegenheit einen Vortrag zur öffentlichen Wahrnehmung der Schweizer Schlösser als nationales Kulturerbe und zeigt deren Bedeutung für unsere kollektive Identität auf. Die eindrückliche Schweizer Burgen- und Schlösserwelt prägt unser Landschaftsbild und macht mit seinen begehbaren Denkmälern Geschichte auf spannende Weise erlebbar. Wie reiht sich Schloss Jegenstorf in dieses Schweizer Kulturerbe ein? Im Anschluss an den Vortrag folgt eine Parkführung zu Baugeschichte und Schlossarchitektur.

     
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Zu Tisch im alten Bern – mit der Schlossherrin persönlich
So, 9. September, 15 Uhr

Der Erlebnisrundgang, der durch Schloss, Park und Magen geht.

Beim kulinarischen Streifzug durch die Interieurs führt Ihnen die Schlossherrin, die Gäste zum Abendssen erwartet, die gehobenen Ess- und Trinkgewohnheiten von anno dazumal vor Augen. Im Anschluss goutieren Sie historische Speisen nach alten Rezepten in zeitgenössischer Zubereitung zu einem guten Schluck Apfelschaumwein aus eigener Schlossproduktion – bon appétit!
 Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen». In Zusammenarbeit mit unserem Partner Bern Welcome. Anmeldeschluss: 6. September 2018, Direktbuchung über diesen Link oder unter citytours@bern.com oder 031 328 12 12 
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: CHF 60 (10 bis 16 J. CHF 30) inkl. Eintritt
Privater Rundgang buchen

   
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Tarock – barockes Zocken im Schloss
Fr,  14. September 2018, ab 18.30 Uhr
Barocker Spielabend in Zusammenarbeit mit dem Museum Blumenstein und dem Schloss Waldegg

Spielen Sie im Grossen Salon von Schloss Jegenstorf mit Solothurner Tarockkarten aus dem Jahr 1718! «Tarock», in der Schweiz auch als «Troggen» bekannt, gehört zu den ältesten tradierten Kartenspielen der Welt. Die Urform lässt sich erstmals zwischen 1430 und 1440 in Norditalien nachweisen. Vom 17. Jahrhundert an war das Spiel in Frankreich sehr populär. In seiner Blütezeit zwischen 1730 und 1830 wurde Tarock in einem Grossteil Europas gespielt. In Bern bildeten sich auch in Frauenkreisen «Tee- und Tarocksocietäten». Falls Sie mit dem Spiel noch nicht vertraut sind, können Sie mit dem Online-Lernspiel «www.troggen.ch» schon einmal üben. Ab 18.30 Uhr gibt es eine Einführung ins Spiel, ab 19 Uhr gilt es ernst. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».

  
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
L’éducation des femmes à l‘époque des Lumières


So, 16. September 2018, 14 Uhr

Vortrag (F) von Dr. Michèle Crogiez Labarthe, Professorin für französische Literatur Universität Bern



Les lettres familières, les témoignages ou les journaux rédigés par elles-mêmes ou par leurs proches, nous montrent quelle éducation domestique reçoivent les jeunes filles et les femmes au XVIIIe et au début du XIXe siècle. Les hasards familiaux, les choix parentaux, la décision personnelle de certaines d’entre elles se conjuguent pour leur offrir des conditions d’éducation variées, d’une famille à l’autre, en fonction de leur milieu, de leur religion. Il arrive que les femmes trouvent moyen, dans la sphère familiale, ou dans leur milieu conjugal, voire dans la vie de salon, de se donner de l’éducation. Quelques documents concernant la marquise de Broglie, Julie Bondeli, Mme de Charrière, Mme Steck-Guichelin illustreront non seulement les modalités de leur propre éducation mais ce qu’elles pensent de l’éducation de leurs contemporaines. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Schweizer Schlössertag 

So, 7. Oktober 2018, 10 bis 17 Uhr
Buntes Programmbouquet für Gross und Klein unter dem Motto des Kulturerbejahres «Schau hin!». Eine Veranstaltung des Vereins Die Schweizer Schlösser

Erste Einblicke in das Programm:



«Dr Franzos» – Zeitreise ins Jahr 1798, 11 Uhr
Erlebnisrundgang mit dem «Grognard» in die Zeit des Franzoseneinfalls 1798 – durch Schloss und Park

«Staubwedel und Puderperücke», 14 Uhr

Szenische Schlossführung mit Claudia Gerber, Schauspielerin, in einer Doppelrolle



Weitere Programmdetails folgen




  
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Die Frau in der Frühen Neuzeit 


So, 14. Oktober 2018, 14 Uhr 


Führung/Vortrag mit Dr. Barbara Braun, Historikerin



Wie gestalten sich Leben und Alltag der Frau zwischen Existenzangst und Wohlstand in der Frühen Neuzeit? War sie immer und überall der männlichen Autorität unterworfen? Wie sahen Rolle und Stellung der Frau in Gesellschaft und Familie aus? Welche Perspektiven und Möglichkeiten gab es für Frauen zu jener Zeit? Die Protagonistinnen der aktuellen Sonderausstellung «Unsere Frauen» stehen bei diesem Schlossrundgang, der sich formal zwischen Führung und Vortrag bewegt (einzelne Stationen mit Sitzgelegenheiten und animierten Präsentationen), im Fokus. Im Rahmen der Sonderaustellung «Unsere Frauen».


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Adventszauber im Schloss – Weihnachtsmarkt im Park

Sa, 1. Dezember 2018



Adventszauber im Schloss: Einlasszeiten um 13, 14, 15, 16, 17, 18 Uhr

Programm
/Organisation: Stiftung Schloss Jegenstorf



Weihnachtsmarkt im Park: 10 bis 19 Uhr

Festwirtschaft im Schlosskeller: 10 bis 21 Uhr

Veranstaltung organisiert von der Damenriege Jegenstorf


 

 

Externe Veranstaltungen


Keramikausstellung im Park 
19. bis 21. Mai 2018    
Organisiert durch den Verband Berner Töpfermeister

Konzert im Schlosspark
16. Juni 2018, 9 bis 12.30 Uhr   
Auftritt von zwei Ensembles der Musikschule Jegenstorf

Serenaden-Konzert im Schlosspark
24. Juni 2018, 17 Uhr   
Auftritt des Musikkollegiums Bern und der Musikschule Jegenstorf

Bundesfeier im Schlosspark
1. August 2018   
Feier der Einwohnergemeinde Jegenstorf

Schloss-Gottesdienst im Park
05. August 2018, 9.30 Uhr  
Gottesdienst der evang.-reformierten Kirchgemeinde, anschliessend Apéro und um 11 Uhr öffentliche Schlossführung mit Murielle Schlup, Museumsleiterin (Reduzierter Eintritt inkl. Führung: CHF 5, Kinder bis 12 Jahre gratis)

Tag der Spitze – Frauen zeigen ihr Kunsthandwerk
5. August 2018, 11 bis 17 Uhr    
Frivolité und Klöppeln live im Schloss und im Park

Open-Air-Kino im Schlosspark
15. bis 18. August 2018   
Veranstaltet vom Verein OpenairKino Jegenstorf

Kinderfest im Schlosspark
26. August 2018   
Veranstaltet vom Elternforum Jegenstorf

Lesung im Grossen Salon mit Tanja Polli
12. September 2018, 20 Uhr    
Veranstaltet von der Kommission für Erwachsenenbildung und Kultur der Einwohnergemeinde Jegenstorf

Weihnachtsmarkt im Schlossareal

1. Dezember 2018   
Durchgeführt von der Damenriege Jegenstorf
Schloss-Apéro am Kaminfeuer
: Geniessen Sie Advents-Tee, Apfelschaumwein und Gebäck am wärmenden Feuer im Marmorsaal und erhalten Sie eine 15-minütige Einführung zum Schloss, zu seiner Geschichte und seinen Schätzen.
    
13, 14, 15, 16, 17 und 18 Uhr
, CHF 10 pro Person